Inzwischen gibt es Stuhl-DNA-Tests zum nicht-invasiven Darmkrebsscreening. In einer Studie in „Gastroenterology” ersteliten die Autoren ein Markov-Modell und  verglichen die verschiedenen Strategien zur Darmkrebsfrüherkennung mit Hilfe der Daten der Krankenversicherungen und Medicare in den USA. 

Anmelden, um den ganzen Beitrag zu lesen

Zusätzliche Informationen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.