Bedside-Sonographie der Venen und Lunge plus Wells-Score zur Risiko-Abschätzung bei V.a. Lungenembolie, 2016

Bei Patienten mit Verdacht auf Lungenembolie kann eine schnelle Risiko-Abschätzung die Durchführung unnötiger CT-Angiographie vermeiden. Eine aktuelle Studie untersuchte die Aussagekraft von einfachen Venen- und Lungen-Sonographie am Bett in Verbindung mit der klinischen Wells-Score.

Medknowledge-Anmerkung: Ein Venenkompressions-Ultraschall ist relativ schnell und einfach zum Ausschluss einer tiefen Venenthrombose der unteren Extremitäten durchführbar. Ebenfalls eine Lungensono, bei der Pleuraerguss oder Pneumonie-Infiltrate ebenfalls schnell eruierbar sind.

Die Autoren führten bei 446 Patienten in 4 italienischen Notaufnahmen eine Venen- und Lungen-Sono am Bett, und errechneten die jeweilige Wells-Score.

Zeichen einer tiefen Beinvenenthrombose bei Venen-Sono und Zeichen für Lungen-Infarkte oder Zeichen für alternative Diagnosen führten zu einer Re-Kalkulation des Wells-Scores.

-Wenn Venen-Sono für eine Thrombose positiv war, wurde das Wells-Score-Kriterium „Klinische Thrombose-Zeichen" durch dieses als Vorhanden ersetzt. Wenn Lungen-Sono keine alternative Diagnosen außer Lungenembolie anbot, wurde das Wells-Score-Kriterium „Alternative Diagnosen weniger wahrscheinlicher als Lungenembolie" ebenfalls durch diesen ersetzt.

Lungenembolie wurde bei einem Score gleich oder weniger als 4 Punkte in dem somit angepassten Wells-Score als unwahrscheinlich gesehen.

Eine Lungenembolie wurde bei 28% der Patienten bestätigt.

Ultraschall + Wells-Score waren deutlich sensitiver und spezifischer als der alleinige Wells-Score (Sensitivität 69.6% vs 57.6% und Spezifität 88.2% vs 68.2%).

In Kombination mit D-Dimer war der Fehlerrate vom Ultraschall+Wells-Score sogar bei 0.8%.

Eine Strategie aus Venen-Lungen-Sono plus Wells-Score plus D-Dimer-Test würden bei 50.5% der Patienten die unnötigen CT-Lungen-Angiographien vermeiden, verglichen bei 27 % der Patienten ohne Ultraschall-Untersuchung.

Fazit: Venen- und Lungen-Sono plus Wells-Score verbessern die Aussagekraft zur Abschätzung einer Lungenembolie. Der Zusatz von D-Dimer verbessert die Sensitivität und Spezifität sogar noch weiter.

Medknowledge-Anmerkung: Alle 3 Untersuchungen sind sehr schnell und einfach auch am Patientenbett durchführbar. Bei Patienten mit unklarer Symptomatik wären sie sich zum Ausschluss einer Lungenembolie somit sehr wertvoll.

1-Nazerian et al. Diagnostic performance of Wells score combined with point-of-care lung and venous ultrasound in suspected pulmonary embolism. Acad Emerg Med 2016 Nov 12  

2- Lungenembolie-Diagnostik: Vergleich von 4 klinischen Scoresystemen als Entscheidungshilfe, 2011

 

FaceBook  Twitter  

Zusätzliche Informationen