Fiebertherapie: Ganzkörper-Hyperthermie bei schweren Depressionen, 2016

Frei#  Therapeutische Limitationen derzeitiger Antidepressiva erfordern die Entwicklung neuer Therapieoptionen bei schweren Depressionen. Eine randomisierte Studie in "JAMA Psychiatry" überprüfte die Wirksamkeit der Ganzkörper-Hyperthermie bei Patienten mit einer schweren depressiven Episode (1).

In die Studie waren 34 Patienten mit schweren Depressionen eingeschlossen. Die Studiendauer betrug 6 Wochen.

Die Patienten wurden entweder für Ganzkörper-Hyperthermie oder für Schein-Intervention randomisiert. Die Patienten in der Hyperthermie-Gruppe erhielten eine Sitzung, in der die Körper-Temperatur für 90 Minuten auf 38.5 Grad erhöht wurde.

Die Ergebnisse zeigten, dass es in der Hyperthermie-Gruppe zu einer signifikanten Reduktion der Hamilton-Depressionskala als in der Scheinintervention-Gruppe kam.

Die Besserung war während der Beobachtungszeit bis zur 6. Woche anhaltend: Hyperthermie vs Plazebo; Woche 1: -6.53, 95% CI, -9.90 to -3.16, P?<?.001; Woche 2: -6.35, 95% CI, -9.95 to -2.74, P?=?.001; Woche 4: -4.50, 95% CI, -8.17 to -0.84, P?=?.02; und Woche 6: -4.27, 95% CI, -7.94 to -0.61, P?=?.02.

Fazit: Die Autoren schlussfolgern, dass Ganzkörper-Hyperthermie eine schnelle, sichere und wirksame antidepressive Therapie-Option ist, die mindestens 6 Wochen anhielt.

Medknowledge-Anmerkung: Warum nicht, vor allem wenn die Patienten keine Langzeit-Antidepressiva-Therapie wünschen, oder auf diese nicht ansprechen oder nicht vertragen.

1-Janssen et al. Whole-body hyperthermia for the treatment of major depressivedisorder: A randomized clinical trial. JAMA Psychiatry. 2016 May 12

2-Raising Body Temperature Relieves Depression Symptoms, Small Study Finds

 

FaceBook  Twitter  

Zusätzliche Informationen