US-Leitlinie: Syphilis-Screening bei Hoch-Risiko-Gruppen, 2016

Frei#  Die US-Gesundheitsbehörde „US Preventive Services Task Force" (USPSTF) hat eine neue Leitlinie zum Syphilis-Screening bei nicht-schwangeren Erwachsenen und Jugendlichen veröffentlicht.

Nach Analyse der vorhandenen Evidenzlage empfiehlt USPSTF Syphilis-Screening für Hoch-Risiko-Gruppen.

- Als Hochrisiko-Gruppen werden definiert: HIV-Patienten, Homosexuelle.

- Als weitere Risiko-Gruppen wurden unter anderem genannt: Prostituierte, Gefangene, und auch bestimmte Bevölkerungsgruppen wie Afroamerikaner oder „Latinos" in den USA.

-Screening-Test: USPSTF empfiehlt das Testing in 2 Schritten. Initial "nontreponemal test (Venereal Disease Research Laboratory [VDRL]") oder "rapid plasma reagin [RPR] Test", und wenn dieser positive ausfallen, sollten zur Bestätigung "treponemal antibody detection test (fluorescent treponemal antibody absorption [FTA-ABS]" oder "pallidum particle agglutination [TP-PA] test" durchgeführt werden.

-Test-Intervalle: Die optimalen Zeitintervalle seien noch unbekannt. Für Hochrisiko-Gruppen empfiehlt USPSTF zumindest Syphilis-Screening alle 3 Monate.

1-USPSTF: Screening for Syphilis Infection in Nonpregnant Adults and Adolescents. US Preventive Services Task Force Recommendation Statement. JAMA June 7, 2016

 

FaceBook  Twitter  

Zusätzliche Informationen