Schneller ART-Beginn bei neuer HIV-Krankheit, 2016

Antiretrovirale Therapie (ART) wird normalerweise Wochen nach HIV-Diagnose begonnen, nach Assessment und Erhebung der Labor-Parameter. Eine aktuelle Studie untersuchte die Wirksamkeit und Sicherheit vom schnellen ART-Beginn am Tag der HIV-Diagnosestellung (1).

Anmelden, um den ganzen Beitrag zu lesen

US-Leitlinie für Diagnose und Therapie von Aspergillose, 2016

Frei#  Der Schimmelpilz aus der Gattung Aspergillus kann insbesondere bei immunsupprimierten Patienten lebensgefährliche Infektionen hervorrufen. Die US-Fachgesellschaft „Infectious Diseases Society of America (IDSA)" hat ihre Leitlinie zum Management von Apergillose aktualisiert (1).

Weiterlesen...

HIV-Frühtesting bei Hochrisiko-Gruppen zur Reduktion der HIV-Infektion-Übertragung, 2016

HIV-infizierte Personen tragen überproportional mit 30-50% zu einer Verbreitung der HIV-Infektion bei. Eine aktuelle Studie überprüfte die Wirksamkeit eines primären regionalen HIV-Screening-Programmes mit Früh-Testing in San Diego/USA.

Anmelden, um den ganzen Beitrag zu lesen

Tuberkulose im Haushalt: Infektionsrisiko der Mitbewohner, 2016

Studie in "Clinical Infectious Diseases" (1): Tuberkulose bei Haushaltskontakten – kann die Menge an durch Husten entstehende Mykobacterium tuberculosis-Aerosole die Erkrankung vorhersehen?

Anmelden, um den ganzen Beitrag zu lesen

US-Leitlinie: HIV-Postexpositionsprophylaxe (PEP) ausserhalb des Arbeitsplatzes, 05/2016

Frei#  Die US-Gesundheitsbehörde CDC hat ihre Leitlinie zur HIV-Postexpositionsprophylaxe ausserhalb des Arbeitsplatzes, wie nach sexuellem Kontakt oder intravenösem Drogenabusus, aktualisiert.

Weiterlesen...

Isavuconazol (Cresemba) zur Therapie der Kryptokokken-Infektionen und dimorphen Mykosen, 2016

Frei#  Invasive fungale Infektionen mit Kryptokokken und dimorphen Pilze sind mit einer hohen Morbidität und Mortalität assoziiert. In Deutschland ist vor allem Kryptokokken-Meningitis als oppurtinistische Infektion befürchet. Isavuconazol ist ein neues Weitspektrum-Triazol-Antimykotikum, welches der Zellwandaufbau der Pilze stört, und per os oder iv verabreicht werden kann. Eine aktuelle Studie untersuchte die Wirksamkeit von Isavuconazol bei Kryptokokken und dimorphen Pilze wie Histoplasma und Blastomyces.

Weiterlesen...

Ciprofloxacin und Co.: orale Fluorchinolone und das Risiko für schwere Arrhythmien, 2016

BMJ-Studie: Bisherige Daten deuten darauf hin, dass Fluoroquinolone die QT-Zeit verlängern und somit ventrikuläre Arrhythmien auslösen können. In Deutschland wird am meisten Ciprofloxacin (Ciprobay) vor allem bei Harnwegs- und pulmonalen Infektionen eingesetzt. Eine grosse Studie aus Schweden und Dänemark überprüfte, ob orale Fluorchinolone das Risiko für schwere Arrhythmien tatsächlich erhöhen (1).

Anmelden, um den ganzen Beitrag zu lesen

Kanadische Leitlinie zur Behandlung von Infektionen durch Helicobacter pylori bei Erwachsenen, 2016

Toronto- Consensus-Statements: Hintergrund der Untersuchung stellt die Tatsache dar, dass eine erfolgreiche Therapie bei Helicobacter pylori Infektion zunehmend schwieriger wird. Der Zweck dieser Konsensus-Statements von Canadian Association of Gastroenterology ist eine einheitliche Orientierungshilfe durch Reviews von Literatur zur Eradikationstherapie zu liefern.

Anmelden, um den ganzen Beitrag zu lesen

Sepsis-3: Internationale neue Kriterien für Sepsis und septischen Schock, 2016

Eine Expertengruppe der führenden europäischen und amerikanischen Fachgesellschaften (European Society of Intensive Care Medicine, Society of Critical Care Medicine) hat in "JAMA" neue internationale Sepsis-Kriterien publiziert. Die wichtigsten Veränderungen sind:

Anmelden, um den ganzen Beitrag zu lesen

HIV-assoziierte zerebrale Toxoplasmose: Verschiedene Therapie-Strategien, 2016

Zerebrale Toxoplasmose im Rahmen der AIDS-Erkrankung ist eine häufige und lebensbedrohliche Krankheit. Eine aktuelle Meta-Analyse in "HIV Medicine" verglich verschiedene teure und kostengünstige Therapie-Alternativen (1).

Anmelden, um den ganzen Beitrag zu lesen

Zusätzliche Informationen