Wasserschlucktest am Krankenbett: Wie genau ist der Test als Screening des Aspirationsrisikos?

Metaanalyse in "Chest": Die Anzahl an Krankenhausaufnahmen bei Aspirationspneumonie hat sich bei älteren Erwachsenen verdoppelt. Die Nutzung eines am Krankenbett durchgeführten Wasserschlucktests (WST) als Screening für schluckbedingte Aspiration kann weitere Komorbilitäten sowie Mortalität effizient und kosteneffektiv vorbeugen. Die Autoren einer aktuellen Studie untersuchten die Genauigkeit des WST am Krankenbett als Screening von Patienten mit erhöhten Risiko einer dysphagie-bedingten Aspiration.

Anmelden, um den ganzen Beitrag zu lesen

FaceBook  Twitter  

Zusätzliche Informationen