US-Leitlinie: Prävention, Diagnose und Therapie akuter Diarrhoe, 2016

Frei#  Die einflussreiche US-amerikanische Fachgesellschaft "American College of Gastroenterology (ACG)" hat eine neue Leitlinie zur Diagnose und Therapie akuter infektiöser Durchfallerkrankungen veröffentlicht.

Die sehr ausführliche Leitlinie ist im Internet als Volltext zugänglich. Unter anderem sind folgende Punkte interessant:

Bei Patienten, die wegen Reisediarrhö Antibiotika erhalten, kann Loperamid zusätzlich verabreicht werden, um die Dauer der Durchfälle zu verkürzen. Um das Risiko für die häufige Nebenwirkung "Post-Therapie-Obstipation" zu verringern, sollte die niedrigst-mögliche Loperamid-Dosis verabreicht und nicht länger als > 48 Stunden gegeben werden.

Die meisten akute ambulant erworbene Diarrhöen haben virale Genese (norovirus, rotavirus, and adenovirus). Daher sollte eine empirische Antibiotika-Therapie nur bei Fällen mit Verdacht auf bakterielle Genese (Medknowledge-Anmerkung: ein mögliches Leitsyndrom für bakterielle Durchfälle sind Fieber und blutige Durchfälle), insbesondere bei Reisediarrhöe, durchgeführt werden.

In der Leitlinie sind spezifische Antibiotika-Empfehlungen gegeben (2).

1-Riddle et al. ACG clinical guideline: Diagnosis, treatment, and prevention of acute diarrheal infections in adults. Am J Gastroenterol 2016; 111:602-622

2- Antibiotika-Empfehlungen

 

FaceBook  Twitter  

Zusätzliche Informationen